Blogbeiträge – wie oft muss ich bloggen?

Blogbeiträge sind toll – du kannst Tipps geben, Fragen beantworten und viele Informationen in einen Beitrag packen. Warum Blogs einfach super sind und jedes Unternehmen einen haben sollte, verraten wir dir hier. Doch wie häufig muss ein neuer Beitrag auf deinem Blog erscheinen?

Wie häufig bloggen?

Blogbeiträge sind toll, aber auch viel Arbeit. Von der Themenidee über die Keyword-Recherche bis zum finalen Blogbeitrag gehen wortwörtlich Stunden ins Land. Möchtest du regelmäßig neue Blogbeiträge veröffentlichen, solltest du ausreichend Zeit einplanen, um diese zu erstellen – doch wie oft sollte ein neuer Beitrag online gehen?

An dieser Stelle müssen wir dich leider enttäuschen, denn hier gibt es kein Patentrezept und keine pauschale Antwort. Es kommt darauf an, welche Ziele du mit deinem Blog verfolgst und wie viele zeitliche und personelle Ressourcen dir zur Verfügung stehen. Auch das Thema deines Blogs spielt eine große Rolle.

Was willst du erreichen?

Zunächst musst du dir überlegen, ob du deinen Blog als reines Hobby betreibst oder der Blog Bestandteil deines Business ist. Möchtest du neue KundInnen gewinnen, solltest du regelmäßig neue Beiträge verfassen und zwar richtig gute. Richtig gut bedeutet: einen Blogbeitrag mit Mehrwert zu schreiben. Dein Artikel soll deiner Zielgruppe helfen, Probleme zu lösen oder ihre Fragen beantworten. Versetze dich in deine Zielgruppe hinein und beschäftige dich mit Fragen und Problemen deiner KundInnen. Im Idealfall stoßen neue KundInnen über eine Google-Suche auf deinen Blogbeitrag. Dafür muss dieser allerdings für Suchmaschinen optimiert sein – was es beim Thema SEO für Blogbeiträge zu beachten gibt, findest du hier.

KISS – Keep it short and simple

Dein Blogbeitrag muss nicht immer epische Ausmaße annehmen. Konzentriere dich auf kleinere Themen und Fragestellungen. Versuche nicht in einem Blogbeitrag von 2.000 Wörtern die Welt zu erklären. Nimm dir ein kleines Teilthema, ein Problem oder eine Frage und leg los. Je kleiner die Themen, desto besser kannst du diese beschreiben. Denk immer an die KISS-Regel: Keep it short and simple. Orientiere dich bei der Länge des Textes auch ruhig am Wettbewerb. Wie lang sind die Texte anderer zum Thema?

Schreib, so oft du kannst

Neue KundInnen über den Blog gewinnen? Mehr Umsatz durch Blogbeiträge erzielen? Wenn das dein Plan ist, solltest du 2-4 Mal im Monat einen neuen Blogbeitrag online stellen. Wenn´s passt gerne auch mehr. Klingt erst einmal viel, lohnt sich aber. An erster Stelle stehen jedoch Qualität und Mehrwert. Stellst du fest, dass es unmöglich ist, mehrere Blogbeiträge in guter Qualität im Monat zu schreiben, musst du entweder die Blogbeiträge extern vergeben oder notfalls die Schreibfrequenz etwas runterschrauben.

Übung macht den Meister

Gerade zu Beginn benötigen Blogbeiträge viel Zeit – das lässt sich nicht leugnen. Doch Blogbeiträge lohnen sich, wenn du diese richtig angehst. Mit der Zeit entwickelst du eine Routine, kannst deine Blogbeiträge in kleinere Arbeitsschritte herunterbrechen und wirst sehen, dass KundInnen über deine Beiträge auf deine Website aufmerksam werden.

Hol dir Hilfe

Du möchtest gerne bloggen, aber es fällt dir schwer? Kein Problem – es gibt hier unterschiedliche Möglichkeiten, wie du dennoch richtig gute Blogbeiträge schreiben kannst. Hast du eventuell MitarbeiterInnen, mit richtig guter Schreibe, die du fragen kannst? Oder hast du die Möglichkeit, die Blogbeiträge an TexterInnen oder eine Agentur rauszugeben? Ebenso kannst du dich im Texten coachen lassen – hier bieten wir auch ein Text-Coaching an, damit du bald problemlos deine Blogbeiträge schreiben kannst.

Aktuelle Beiträge

Website Inhalte: Was gehört unbedingt dazu?

Eine Website zu erstellen ist schnell gemacht. Domain sichern, Host festlegen und fertig. Doch es gibt hier noch einige Schritte, die du beachten musst, damit deine Seite zunächst rechtlich sicher und auch wirklich gut wird. Zeit für einen Überblick, welche Unterseiten du für deine Website brauchst.

Situatives Content Marketing – warum es so erfolgreich ist

Wir sind so satt. Satt von Werbung, vollgestopft mit Versprechen, müde vom Content-Overload. Aber was können Unternehmen noch tun, um sich in dieser Wüste aus Text, Bild und Video zu behaupten? Ist nicht irgendwie alles erzählt? Nö, noch nicht ganz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.