Bloggen trotz Sommerloch – Themenideen für den August

Strand, See, Berge, Campervan – der Blick in die Instagram-Story verrät: Es ist Urlaubszeit. Alle genießen den Sommerurlaub und laden die eigenen Akkus wieder auf. Dennoch solltest du weiterhin Content auf Instagram und deinem Blog posten und deine Kanäle bloß nicht in die Sommerpause schicken. Denn: Nicht alle deine Follower sind gleichzeitig im Urlaub und die meisten schauen auch im Urlaub regelmäßig bei Instagram vorbei. Doch welche Themen eignen sich eigentlich, wenn alle im “Vacay-Mode” sind? Hier kommen unsere Tipps und Themenideen für das Sommerloch.

1. Schreibe über leichte Themen

Im Sommer machen die meisten Leute Urlaub, erholen sich vom Alltagsstress und schalten einen Gang runter. Dabei möchte niemand mit furchtbar komplizierten Themen konfrontiert werden. Bei komplexen oder schwierigen Themen wird dein Beitrag sofort weggeklickt und die ganze Arbeit war für die Katz’. Orientiere dich also an leichten, verständlichen Themen. Die komplexen Themen kannst du dir für den Herbst aufsparen.

2. Nutze lustige Feiertage

Welttag der Unterhose oder des Kusses – wer kennt sie nicht, die lustigen Feiertag. Meistens schenken wir den kuriosen Feiertagen in der Content-Planung keine Beachtung. Doch gerade in den Sommermonaten lohnt sich der Blick in den Kalender auf jeden Fall. Die Themen sind leicht verständlich und lassen sich für fast jedes Business anpassen. Im August eignen sich zum Beispiel die folgenden Feiertage:

1. August – Tag der Schwestern

Hat dein Unternehmen eine Schwesterfirma? Arbeitet bei dir im Team ein Geschwisterpaar? Nutze die Gelegenheit und verknüpfe Unternehmensinformationen mit einem lustigen Feiertag. Oder schreib über die Erfolgsgeschichte eines Geschwisterpaares – wie wäre es mit einem Interview?

9. August – Tag der Buchliebhaber

Dieser Feiertag eignet sich für jedes Business. Möglich wären folgende Ideen:

  • Welches Buch ist ein “must read” für deine Branche?
  • Welches Buch sollte man gelesen haben, bevor man ein Unternehmen gründet / selbstständig wird / an die Börse geht / ein Haus kauft.
  • Stelle dein Lieblingsbuch vor

Beziehe auch deine Community mit ein und frage nach der aktuellen Urlaubslektüre. So kannst du eine Liste mit Empfehlungen von Urlaubslektüren aus deiner eigenen Community zusammenstellen.

13. August – Freitag, der 13.

Der 13. August ist der erste Freitag, der 13te in diesem Jahr. Zeit, um die Horrorszenarien aus deinem Business auszupacken. Lässt sich hier Aberglaube mit deinen Themen verbinden? Löst dein Produkt oder deine Dienstleistung vielleicht Horrorszenarien von KundInnen? Gerade für Versicherungen oder Dienstleistungen, die Menschen aus blöden Situationen retten, ist der Freitag der 13. für ein Posting gut geeignet.

19. August – Welt-Foto-Tag

Bitte Lächeln! Den Welt-Foto-Tag kann wirklich jede/r nutzen. Fotos gibt es für jedes Unternehmen, jedes Business und auch jede Dienstleistung. Der Welt-Foto-Tag eignet sich auch super für eine Community-Challenge. Denk dir eine spannende Foto-Challenge aus, binde deine Community mit ein und schnapp dir deine (Handy-)Kamera. Los geht’s! Verbinde skurrile Feiertage immer mit deinen eigenen Themen. So lassen sich viele kreative Ideen finden, die du im August umsetzen kannst.

3. Back-to-work-Themen auf dem Blog

Auch der schönste Urlaub geht einmal zu Ende und es geht wohl oder übel zurück an den Schreibtisch. Daher eignet sich der August super für back-to-work-Themen auf dem Blog. Hier haben wir drei Beitragsideen für dich.

Rückkehr nach der Sommerpause – so findest du in deine Arbeitsroutine zurück

Überfülltes Mailpostfach, ellenlange To-do-Liste und Gespräche zwischen Urlaubserinnerungen und verpassten Informationen aus Meetings. Die ersten Tage nach dem Urlaub sind furchtbar anstrengend und gedanklich liegt so mancher noch auf der Liege am Strand. Schreibe einen Blogbeitrag über die Rückkehr in die Arbeitsroutine. Welche Tipps helfen bei der Rückkehr in die Routine?

Arbeitsblues nach den Sommerferien – das hilft

Schlechte Stimmung und das kurz nach dem Urlaub? Viele To-dos und die Informationsflut belasten meistens die Stimmung, sobald man nach dem Urlaub wieder das Büro betritt. Welche Tipps helfen gegen den Arbeitsblues?

Vom Homeoffice zurück ins Büro

Nach der diesjährigen Sommerpause werden viele wieder in die Büros zurückkehren. Ein Schritt, der nach über einem Jahr Homeoffice die ein oder andere Herausforderung bereithält. Wie verhalte ich mich gegenüber KollegInnen? Wie schaffe ich die Umstellung in den 9-to-5-Bürojob? Hier bieten sich Blogbeiträge an, wie „10 Tipps für die Rückkehr ins Büro“ oder „So wird die Begrüßung im Büro nicht verkrampft“.

4. Mach deinen Blog fit für den Herbst

Die Sommermonate sind nicht nur besonders schön und warm, sondern erfahrungsgemäß auch besonders schnell vorbei. Schon bald klopft der Herbst an die Tür. Gerade jetzt solltest du guten Content parat haben, um den Wissensdurst deiner Community zu stillen. Nutze daher die Sommermonate, um dich bestmöglich auf den Herbst vorzubereiten. Du kannst im Sommer bereits:

  • Themenideen für den Herbst sammeln
  • den Redaktionsplan vorbereiten
  • Postings erstellen und Texte schreiben
  • Challenges und Adventskalender für die Weihnachtszeit brainstormen
  • ältere Blogbeiträge aktualisieren
  • deine Seite für SEO optimieren (hast du unser kostenloses SEO-Workbook schon?) – Verlinkung

Solltest Du in den Sommermonaten ein bisschen Zeit haben, nutze sie, um dich auf den Herbst vorzubereiten. Gerade durch die Vorbereitung von Postings und Blogbeiträgen sparst du Zeit und Nerven. So hast du ganz nebenbei die Nase vorn, wenn auch die Konkurrenz im Herbst aus der Sommerpause zurück ist.

Aktuelle Beiträge

Website Inhalte: Was gehört unbedingt dazu?

Eine Website zu erstellen ist schnell gemacht. Domain sichern, Host festlegen und fertig. Doch es gibt hier noch einige Schritte, die du beachten musst, damit deine Seite zunächst rechtlich sicher und auch wirklich gut wird. Zeit für einen Überblick, welche Unterseiten du für deine Website brauchst.

Situatives Content Marketing – warum es so erfolgreich ist

Wir sind so satt. Satt von Werbung, vollgestopft mit Versprechen, müde vom Content-Overload. Aber was können Unternehmen noch tun, um sich in dieser Wüste aus Text, Bild und Video zu behaupten? Ist nicht irgendwie alles erzählt? Nö, noch nicht ganz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.