Website Inhalte: Was gehört unbedingt dazu?

Eine Website zu erstellen ist schnell gemacht. Domain sichern, Host festlegen und fertig. Doch es gibt hier noch einige Schritte, die du beachten musst, damit deine Seite zunächst rechtlich sicher und auch wirklich gut wird. Zeit für einen Überblick, welche Unterseiten du für deine Website brauchst.

Website erstellen – was gehört immer dazu?

Die ersten Unterseiten, die du auf deiner Website haben solltest, sind ein Impressum und eine Datenschutzerklärung. Hierfür machst du dich am besten auf unterschiedlichen Rechtsseiten schlau, welche Inhalte auf diese Seiten gehören und an welchen Stellen du um Rat fragen kannst. Auf jeden Fall solltest du dich mit diesen Inhalten beschäftigen, damit du für deine Seite nicht abgemahnt werden kannst.

Website – welche Inhalte und Seiten brauche ich?

Neben diesen rechtlichen Aspekten gibt es noch viele weitere Seiten, die du auf deiner Website mit Inhalt füttern kannst. Wir gehen die einzelnen Seiten nun im Folgenden durch. Sicherlich sind nicht für jede/n alle Seiten gleich relevant. Liegt dein Fokus auf einem Reiseblog, benötigst du beispielsweise keine Seite für Produkttexte. Schau hier einfach, welche Seiten für dich in Frage kommen.

Startseite

Die Startseite oder auch Homepage ist meistens die erste Anlaufstelle für LeserInnen. Daher solltest du auf dieser Seite einen guten ersten Eindruck hinterlassen und vor allem direkt deutlich machen, was es auf deiner Seite so zu finden gibt.Was verkaufst du oder welche Dienstleistungen bietest du an? Worum geht es in deinen Blogartikeln? Was war die Vision, mit der du die Seite erstellt hast? Wichtig ist, dass deine LeserInnen direkt auf der Startseite wissen, wieso sie eigentlich auf deiner Seite gelandet sind und vor allem: Warum sie bleiben sollten! Versteck dich also nicht hinter Floskeln oder rede um den heißen Brei herum.

Über-mich-Seite

Hello! It´s me! Natürlich möchten deine LeserInnen auch wissen, wer hinter deiner Seite steckt. Daher ist die Über-mich-Seite auch ein Muss für dich als Website-Owner. Stelle dich auf deiner Über-mich-Seite kurz vor und erzähle, wer du bist und wieso du diese Seite ins Leben gerufen hast. Verzichte hierbei darauf, deinen kompletten Lebenslauf durchzugehen, sondern plaudere lieber etwas aus dem Nähkästchen. Sei nahbar und zeig dich. Das macht direkt sympathisch und deine LeserInnen werden noch lieber Zeit auf deiner Website verbringen.

Der Blog

Der Blog ist das Herzstück deiner Website und gibt dir die Möglichkeit, Blogbeiträge zu verfassen und viele Informationen weiterzugeben. Falls du noch keinen Blog hast oder unsicher bist, ob du einen brauchst, schau gerne hier vorbei. Hier haben wir für dich noch einmal zusammengefasst, wieso ein Blog eigentlich unabdingbar ist. Für uns ist ein Blog nicht mehr wegzudenken und wir können dir nur empfehlen, mit dem Bloggen zu starten!

Produkttexte

Möchtest du Produkte über deine Website verkaufen oder anbieten? Dann dürfen bei dir die Produkttexte nicht fehlen. Die Produkttexte bilden dann auch eine eigene Unterseite. Wie du richtig gute Produkttexte schreibst, erklären wir dir in einem eigenen Blogbeitrag. Einmal hier entlang, damit deine Produkttexte zum KundInnen-Magneten werden.

Referenzen und Kundenstimmen

Baue auf jeden Fall auch Referenzen und Kundenstimmen mit auf deiner Website ein. Diese geben einen guten Überblick über deine Leistungen und schaffen Vertrauen für weitere potentielle KundInnen.

Kontakt

Deine LeserInnen sollen nicht nur stumm auf deiner Seite Inhalte konsumieren, sondern im besten Fall auch mit dir interagieren. Daher solltest du mindestens eine Kontaktmöglichkeit auf deiner Seite haben. Das kann ein klassisches Kontaktformular sein oder auch eine hinterlegte E-Mail-Adresse. Wichtig ist, dass man sich mit dir in Verbindung setzen kann.

Social-Media-Kanäle

Neben deiner Website hast du auch bestimmt noch andere Social-Media-Kanäle, die du mit Inhalt fütterst. Verlinke diese auf deiner Website. Achte darauf, dass sich die einzelnen Beiträge auch schön einbetten lassen. Über einen RSS-Feed oder die Einbettung deines Instagram-Profils wirkt deine Seite schon direkt lebendiger.

Newsletter-Anmeldung

Nutzt du bereits E-Mail-Marketing für dein Business? Dann sollte auch auf jeden Fall die Anmeldung für deinen Newsletter sichtbar hinterlegt sein. So können sich deine LeserInnen direkt für deinen Newsletter anmelden.

Wie werden meine Website Inhalte gefunden?

Wie jede/r WebsitenbesitzerIn möchtest du auch gefunden werden. Am liebsten als “Lösung eines Problems” – also über die Google-Suche. Daher musst du deine gesamte Seite und auch den Blog für die Suchmaschine optimieren. Wie weit oben dich Google in der Suche anzeigt, hängt auch damit zusammen, wie gut du deine Seite suchmaschinenoptimiert hast. In unserem Blogbeitrag zum Thema erklären wir dir alle Begriffe, die du brauchst und geben Tipps, wie du einfach mit SEO starten kannst. . Ein weiterer Weg, gefunden zu werden, sind die sozialen Medien. Du hast einen tollen neuen Blogbeitrag geschrieben? Wenn du schon bestehende FollowerInnen auf deinen Social-Media-Kanälen hast, kannst du deine neuen Blogbeiträge einfach dort verlinken und deine FollowerInnen auf deine Website schicken.

Website erstellen – fang klein an

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Haupt- und Unterseiten zu gestalten und mit Texten und Bildern zu befüllen. Warte hierbei nicht, bis alles perfekt ist, sondern fang einfach an. Einen Blog kannst du auch noch hinzufügen, wenn deine Startseite und die Produkttexte schon online sind. Achte aber darauf, dass Impressum und Datenschutzerklärung auf deiner Website hinterlegt sein müssen, sobald du online gehst. Diese Texte solltest du also nicht auf die lange Bank schieben.

Website erstellen – brauchst du Hilfe?

Benötigst du Unterstützung bei den Texten für deine Website oder weißt du nicht genau, welche für dich in Frage kommen? Dann melde dich gern bei uns für eine Beratung oder ein Text-Coaching. Bei einem kostenlosen und unverbindlichen Kennenlerngespräch überlegen wir gemeinsam, wie wir dich am besten unterstützen können. Falls du dir unsicher bist, ob du deine Texte selbst schreiben oder rausgeben solltest, haben gibt dieser Artikel Hilfestellung.

Aktuelle Beiträge

Website Inhalte: Was gehört unbedingt dazu?

Eine Website zu erstellen ist schnell gemacht. Domain sichern, Host festlegen und fertig. Doch es gibt hier noch einige Schritte, die du beachten musst, damit deine Seite zunächst rechtlich sicher und auch wirklich gut wird. Zeit für einen Überblick, welche Unterseiten du für deine Website brauchst.

Situatives Content Marketing – warum es so erfolgreich ist

Wir sind so satt. Satt von Werbung, vollgestopft mit Versprechen, müde vom Content-Overload. Aber was können Unternehmen noch tun, um sich in dieser Wüste aus Text, Bild und Video zu behaupten? Ist nicht irgendwie alles erzählt? Nö, noch nicht ganz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.